31.12.15

Hirsch-Pulli zum Hirschrock und ein erstes Mal bei RUMS

 Vor fast einem Monat angefangen, nun endlich fertig... der Pulli zum Hirschrock Also sozusagen ein Weihnachtsgeschenk für mich.
 Er ist ein bisschen wärmer als die Bluse und somit kann ich den Rock auch an kühleren Tagen tragen.
 Als Vorlage für den Schnitt habe ich wiederum einen Pulli aus dem Schrank genommen. Die Arme sind vielleicht etwas zu eng geraten, ansonsten ist er ziemlich gelungen.
 Anstatt einem Schalkragen, habe ich einfach einen Schal genäht, den ich dann auch zur Bluse tragen kann.
 Innen ist er mit demselben Jersey wieder Pulli, was den Kragen-Look noch verstärkt.
 An wärmeren Tagen, kann er dann ohne Schal getragen werden, den Abschluss habe ich mit dem Baumwollstoff vom Rock gemacht und einen dünnen Gummifaden eingezogen, damit er nicht ''hochsteht''.
 Den Rücken ziert eine Naht mit Paspel aus petrolfarbenem Jersey und ein Hirschkopf aus Kunstleder.
 Am Armbündchen habe ich auch noch einmal einen Streifen Baumwollstoff und den petrolfarbenen Jersey eingesetzt.
 Den Pulli hab ich zu Weihnachten und danach auch noch zwei Tage getragen und ich find ihn superbequem!
Wollte eigentlich zu MMM habe nach dem Veröffentlichen gemerkt, dass es in diesem Jahr gar kein MMM mehr gibt.... Deshalb geht es heute das erste Mal zu RUMS!
Ich wünsch euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

28.12.15

Weihnachtsgeschenke

So, nun möchte ich euch noch zeigen, was ich mit den Kindern so gebastelt habe.
Für die befreundeten Familien und die Verwandten gab es diese Sternensuppe. Dafür haben wir Zweierlei Farben Pastateig gemacht, durch die Maschine gedreht (da waren die Jungs natürlich voll dabei) und dann in zwei verschiedenen Grössen ausgestochen.
Dann habe ich noch Rüebli und Sellerie fein geschnitten und getrocknet (im Backofen und auf der Heizung). Zusammen mit trockenen Cherrytomaten wurde dann alles in kleine Säckchen gefüllt und mit diesem Spruch versehen.
 
Zmittst i dene Fäschttäg chas mal vorcho,
dass me nümme weiss, was me chönti choche no.
De Buch so voll vo all dem Ässe,
im Coop es Puff,
ichaufe chasch vergässe
  drum schänke mir die Suppe üch,
chli Erholig für üchi Büch.
Zäme mit chli Buillon is Wasser gä,
wenn d Stärne weich sind, zu üch näh.
 Dazu gab's noch ein Säckchen Guetsli als kulinarische Weihnachtskarte.
 Für Göttis, Gottis, Grosis etc. haben wir solche Ladestationen aus Kunstleder gebastelt. Ich hab den Blitz abgeklebt und so konnten sie dann wild drauflosmalen. Leider habe ich es verpasst, alle zu fotografieren... hier das für s Grosi
 Damit die Beschenkten auch wussten, was das soll, habe ich aus Guetsliteig noch Iphones gemacht.
Und zusammen wurden sie dann eingepackt. 


 Dann will ich euch noch die beiden Kappen zeigen die für Göttibueb Nr. 2 zum Monsterpulli und für seinen Bruder entstanden.



Und übermorgen seht ihr dann mein Weihnachtsoutfit! Bis dann.

26.12.15

Supaheroes-Pischi für Göttibub

Für meinen Göttibub und Neffen habe ich zu Weihnachten dieses Pischi genäht.
 Am Anfang war da dieser supercoole und wunderschöne Supaheroes-Stoff. Kombiniert habe ich ihn mit einem Limettengrünen Jersey und natürlich mit rotem Bündchenstoff. Den Schnitt habe ich wie immer selber Freihand zusammengezimmert.
 Plötzlich kam mir die Idee aus rotem Futterstoff noch ein Cape zu machen, das mit zwei Druckknöpfen befestigt werden kann.
 So gibt es dann ein echtes Superman-Pischi.
 
 Durch die Leichtigkeit vom Stoff, weht er beim springen wirklich hinten raus
 
 
 
 
 Natürlich durfte auch das Emblem auf der Brust nicht fehlen.
 Und auf den Knien habe ich es auch gleich noch mal appliziert
Die Freude war ziemlich gross und es wurde am Heiligabend gleich eingeweiht und vorgeführt.
Dieses Pischi zeige ich auch bei Made4 Boys
Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Fest oder auch mehrere Feste!

21.12.15

Monster-Pulli für Göttibueb Nr. 2

Ich hab grad kürzlich diesen Pulli für meinen Göttibueb zum Geburtstag genäht. Während ich den gemacht habe, ist mir dieser Monsterstoff in die Finger gekommen und ich wusste, das ist was für ihn. Zum Glück war so bald Weihnachten.
 



14.12.15

Uiuiui...

Eine solch lange Blogpause war überhaupt nicht geplant... Aber nach dem Chlausmarkt musste ich erst einmal ganz tief durchschnaufen. Ich hab zwar seither vieles gemacht, aber zum Grossteil nicht fotografiert, oder keine Lust verspürt, einen Post zu schreiben.
Im Moment gibt es im Atelier grad einiges zu tun. Unter anderem durfte ich diese Eheringe aus Palladium für die liebe Frau Kleefalter machen.
 
Sie hat meine Engelbergringe gesehen und mich angefragt für Eheringe mit ihrem Panorama. Natürlich mache ich so was sehr gerne. Sie hat mir ihre Bergkette aufgezeichnet, und ich habe dann die Ringe gefertigt. Haupt-Akteur ist der Giswilerstock, dann folgen die umliegenden Hügelformationen. Da ich hinten noch zu viel Platz hatte, kam spontan auf Wunsch der Pilatus noch dazu. 
 
Das hat den kreativen Teil meines Hirns natürlich wieder kräftig angeregt. (Schon lange habe ich den Plan, auch für andere Orte Bergringe zu gestalten... leider fehlt einfach die Zeit für die Umsetzung. Aber so ein Pilatus-Ring wäre vielleicht schon noch was. Mir gefällt beim Pilatus auch die Ansicht von der anderen Seite von Stans her... Bin schon am studieren über einen Ring mit den verschiedenen Ansichten aus verschiedenen Perspektiven... ja wenn man doch nur die Zeit fände.)



Aber jetzt freue ich mich erst mal an diesen Giswiler-Ringen, es war toll, diese zu fertigen.
Dankefür den Auftrag!
Ich habe auch genäht, einiges zeige ich euch in den nächsten Tagen mal!