27.01.16

Robin Hood Kostüm

 Die Mutter eines Kindergartengspänlis von Tristan hat mich gefragt, ob ich für ihre Tochter ein Robin Hood Kostüm nähen könnte. Und zwar nach dem Vorbild des Kika-Robin-Hood.


 
Und das ist dann entstanden. Ben darf es Probe tragen.
Das Wams habe ich aus einem speziellen Jersey in Krinkeloptik genäht. Das Cape ist aus einem  dunkelgrünen Baumwollsamt. Rundherum dann eine Bordüre aus Nappaleder-Imitat. Mit den Nieten sieht es dann schon grad professioneller aus oder?

 Eine Art Handschuh habe ich auch noch genäht aus dem Samt.

 Den Schnitt hab ich mir im Kopf ausgedacht und dann wie immer nach dem Motto ''probieren geht über studieren'' zugeschnitten und genäht.

 Zusammen mit einem alten Gurt von mir ein schönes Kostüm. Jetzt hoffen wir, sie freut sich über das Kostüm, das ein Geburtstagsgeschenk sein wird. Das Zubehör wie Köcher und Pfeile etc. hat die Mutter besorgt.
 Ich zeig das Kostüm bei der Karnevalkleidersammlung von ''für Söhne und Kerle'', auch wenn es dann von einem Mädchen getragen wird. Schliesslich wäre es ein Jungs-Kostüm.
Und während ihr das lest, bin ich daran, die Kostüme für uns zu nähen...

25.01.16

Winter/ Schneebar/Schneemann/Skifahrn...Achtung Bilderflut

Nach dem fulminanten Winterstart Ende November mit riesigen Schneemengen, liess sich Frau Holle nachher reichlich Zeit mit Nachschub... Aber letzte Woche war sie dann so gnädig, ihre Decken wieder mal zu schütteln. Und so konnte im Garten der Schneemann wieder aufgebaut werden und die Bar erneut in Betrieb genommen werden. Hier ein paar Bilder vom gestrigen Schneebar-Apero.






Hier noch zwei Bilder von der ''alten'' Bar im November.
 Damals fand der Apero bei Schneefall statt.
 Und das war mein erster Mann.
 Letzte Woche durfte ich an meinem ''Grositag'' einen wunderschönen Skitag erleben. Super Verhältnisse und keine Leute! So mag ich es und das mit einem neuen Ski! Juhuu war das schön!




Schön oder? So mag ich den Winter!

16.01.16

Geschenk für einen Freund und Bähnlifan

Tristan war diese Woche an eine Geburtstagsparty eingeladen. Sein Lieblingsgspänli vom Kindergarten hatte Geburtstag. Sie teilen zusammen die Leidenschaft für Seilbahnen, sein Vater arbeitet sogar bei den Bahnen. Wir haben ja für Tristan schon diverse Kleider, Turntaschen etc. mit Bähnchen versehen, und die Schablonen davon habe ich aufbewahrt. So war dieses Geschenk ganz fix gemacht.

Ich hoffe, der kleine Freund hat sich darüber gefreut.

11.01.16

Pischi für einen kleinen Mann

Noch im alten Jahr ist dieses Raketen-Pischi entstanden für einen kleinen Mann, der im Herbst zur Welt kam.



 Und im neuen Jahr habe ich endlich einen Auftrag erledigt, der schon lange pendent war. Ein Halstuch, das zu diesen beiden passen soll.

02.01.16

Schmuckes aus der Wirkstatt

Also erst mal wünsche ich euch alles Gute in diesem noch ganz jungen Jahr. Ich hoffe, ihr seid gut gerutscht und habt schön gefeiert. Bei uns war das wieder ganz unspektakulär im ganz kleinen Familienkreis. Habt ihr euch was gewünscht für dieses Jahr, etwas vorgenommen? Ich hoffe, das es sich für euch erfüllt.
Ich persönlich wünsche mir im Moment nichts mehr als Frieden auf dieser Welt!
Ich selber bin im Moment so glücklich, dass sich gar nichts ändern muss.
 
Vor Weihnachten sind noch einige Sachen im Goldschmiedeatelier entstanden, die ich euch zeigen will.
 Diesen Ring aus Silber mit der Rotgold-Rose gibt es ab sofort für CHF 245.00 in der Wirkstatt.



 Dann habe ich wieder mal 4 neue Silberringe geschmolzen. Ich nenn die Zufall, weil ich nicht so viel Einfluss drauf habe, wie sie am Schluss aussehen. ( Pro Stück 90.00-95.00)


 Dieser Gelbgoldring entstand auch nach dem Zufallsprinzip aus vier alten Gelbgold-Ringen und einem Anhänger. Die Brillanten, die ich aus den Ringen entfernt habe, habe ich hier wieder eingesetzt. Das war ein Weihnachtsauftrag.

 Und schliesslich der kleine Schutzengel... ebenfalls nach ''Zufallsprinzip'' geschmolzen und wirklich winzig, kaum ein Zentimeter lang. Auch dies eine Auftragsarbeit zu Weihnachten.
 Eine weitere Auftragsarbeit war dieses Schmuckset aus Steinen (Urlaubsmitbringsel), die ich mit Silberaufhängungen versehen habe.
Die beschenkten haben sich hoffentlich gefreut und in meinem Kopf lauern noch ganz viele Ideen... mal sehen, wie viele ich davon im nächsten Jahr umsetzten kann.