22.08.19

Spezieller Ring für meine Mutter


 Schon sehr lange habe ich euch keinen Schmuck mehr gezeigt, das vergess ich immer irgendwie. Aber dieses spezielle Stück wollte ich mit euch teilen.
 Es ist ein Ring für meine Mutter. Sie hat sich voriges Jahr eine Engelberger Tracht genäht und ich habe ihr auf den Geburtstag einen Gutschein für ein Schmuckstück dazu geschenkt. Eigentlich dachte ich dabei an ein Collier. Aber die Bluse der Tracht ist so hochgeschlossen, dass man höchstens  ein ''Hundehalsband'' tragen könnte. Aber das passt nicht zu ihr und sie sollte es ja auch unabhängig von der Tracht tragen können. So kamen wir auf einen Ring. 

 Ich wollte die Formen, die im Trachtenschmuck zu finden sind, aufnehmen, dehalb diese Spiralformen. Das Rotgold ist Material von den Eheringen ihrer Grosseltern, somit ist auch ein Stück Familiengeschichte mit verarbeitet. Der Stein ist ein wunderschöner Granat. Da er sehr gross und deshalb auch hoch ist, habe ich ihn an die Seite des Rings genommen, so hat er gut Platz.
Das ganze war eine grosse Herausforderung ein ''Geknübel'' aber es hat sich definitiv gelohnt. 
Ich nehme mir ganz fest vor, in der Zukunft hier wieder mehr Schmuck zu zeigen aus der Wirkstatt. Inzwischen könnt ihr ja auch auf der Homepage ein bisschen stöbern.

19.08.19

Wasserfall-Jersey-Kleid für meine Schwester

 Da meine Schwester an ihrem letztjährigen Kleid so grosse Freude hatte, habe ich ihr auch dieses Jahr wieder einen Gutschein für ein Kleid nach Wunsch gemacht.
Den Wasserfallschnitt habe ich auch für mich schon ein paar Mal genäht, und sie hat sich für den entschieden. Es ist ein abgeänderter Burdaschnitt, der eigentlich für Webware wäre.

 Der Stoff aus der PB-Maufaktur ist wunderschön und passt perfekt zu ihr.





 Ich hab ihr zusätzlich noch einen Jupe genäht (freestyle) und für mich auch grad noch einen. Die sind super im Sommer.


08.08.19

Neues Lieblingsteil!

 Als ich diesen Viskose-Voile sah, hab ich mich sofort verliebt und musste ihn natürlich haben.
Es war auch schnell klar, dass ein Sommerkleidchen daraus enstehen soll.

 Der Schnitt ist an einem vorhandenen Kleid abgenommen und musste auch immer wieder etwas angepasst werden... freestyle halt.
 Hingucker sind sicher die Tropfenfömigen Löcher, die ich mit  Kunstleder verziert habe.
 Auch unten an der Seitennaht und oben bei den Ärmeln habe ich Kunstleder-Tropfen als Deko eingesetzt

 Für die ersten heissen Abende im wunderschönen Rovinj war es genau das richtige Outfit.

Damit geht es wieder mal zu Du für dich am Donnerstag von Nähfrosch.

23.07.19

Sommer-Pyjamas für die Jungs

 Diesen Anker-Stoff hatte ich schon sehr lange Zeit, aber einfach nie den passenden Kombistoff.
Blau ist halt nicht gleich blau und gelb nicht gleich gelb...
Vor den Sommerferien habe ich mir dann doch ein Herz gefasst und einen gekauft, der zwar nicht ganz genau das gleiche blau ist, aber doch gut passt.
 Irgendwie macht es Spass, die beiden im fast gleichen Pischi zu sehen und bei den warmen Temperaturen jetzt sind sie genau richtig.








 Verlinkt habe ich den Beitrag bei ''für Söhne und Kerle''

18.07.19

Neue Bluse im alten Stil

 Von diesem Schnittmuster (welches ich ab einer gekauften Bluse genommen habe) gibt es schon einige Exemplare in meinem Kleiderschrank. Seit kurzem eine mehr...
 Sie ist jetzt ideal für die etwas kühleren Sommertage.






 Bald zeige ich euch noch mein neues absolutes Lieblingssommerkleid und auch ein paar Fotos von unserem wunderschönen Urlaub in Kroatien. (Der leider schon vorbei ist)
Mit diesem Post geht es zu ''du für ich am Donnerstag''.

12.06.19

Kleid mit Prinzessinnen-Erweiterung


Zu Weihnachten hat sich meine Nichte ein langes Kleid von mir gewünscht. Es sollte eins für den Sommer sein und so haben wir noch etwas gewartet. 

Vor ein paar Wochen habe ich ihr dann gesagt, sie soll es bitte einmal aufzeichnen, wie sie es sich vorstellt. Das hat sie gemacht. Ihre Idee war ein langes Kleid mit einem zusätzlichen Tüll-Rock, der vorne offen ist. Da war ich dann gefordert... mein Problem: ein langer Rock mit so einem Tüllüberwurf wird sehr festlich und sie wollte das Kleid ja auch ohne diesen  Zusatz im Alltag tragen können.

Ich habe im Netz nach Ideen gesucht und mit ihr besprochen. So kamen wir dann auf dieses Kleid als Inspiration für die Form.

 Es sollte aber etwas sportlicher ausfallen und das untere Kleid etwas länger, damit sie es auch im Alltag und in die Schule tragen kann. Und das geht so nun tiptop.


 Sie hat sich für die Farbe mint entschieden und ich habe dann einen helleren und einen dunkleren Tüllstoff in mint bestellt. Dazu hat sie sich für den unifarbenen Jersey entschieden.

 Zum Auflockern habe ich einen Rest vom Stoff verwendet, aus dem ich für meine Schwester letztes Jahr das Sommerkleid genäht habe.
 Passend zu diesem habe ich noch einen Stern mit meiner liebgewonnenen Schneidetechnik auf die Brust gemacht.
 Und nun zur Prinzessinen-Erweiterung: 
Ebenfalls aus zwei Schichten Tüll (dunkel und hell) habe ich den langen, vorne offenen Rock genäht und mit Häkchen versehen, die man nun an den Ösen unter dem Band an der Taille einhängen kann.

 Für festlichere Anlässe ist sie somit bestens ausgestattet.
 Bei der Anprobe kam dann der spannendste Teil...  Passt es??? Habe ich doch wieder mal komplett ohne Schnittmuster und nur mit ihren Massen im Kopf (etwas grösser als Tristan, etwa gleich schmal wie Ben) genäht.
 Aber siehe da, es passt perfekt und die Freude war gross auf beiden Seiten.



Ich hab den Post verlinkt bei Made for Girls von sewing elch und bei Kiddykram von LunaJu