19.04.20

Masken, Masken,Masken

Das Wochenwerk von meiner Mutter und mir, ca. 60 BMNS  (Behelfs-Mund-Nasen-Schutz)
Auf Anfrage habe ich schon vor 3 Wochen die ersten BMNS genäht.
Damals sahen sie so aus:

Sobald sie getragen, wurden kamen neue Anfragen dazu. Deshalb ist diese Woche noch ein Schwung BMNS entstanden. Diesmal nach dem Schnittmuster von Nähfrosch. Für all die Menschen, die bei der Arbeit oder im Alltag eine brauchen und gerne ein individuelles Design möchtet. Meine Mutter und ich haben sie diese Woche aus Baumwollstoff genäht. (eine gute Möglichkeit, Stoffe abzubauen...😜)



Die Masken haben zwei verschiedenen Seiten, damit man immer weiss, was innen und aussen ist. Natürlich dürfen die Masken nach Belieben auch mal auf die andere Seite gedreht werden, aber natürlich erst nachdem sie gewaschen wurden. Die Masken haben an der Seite Baumwoll-Schnur, die auf die richtige Länge geknöpft wird, damit sie um die Ohren befestigt werden kann. Bei einem Teil der Masken habe ich noch einen Draht eingearbeitet, damit die Maske über die Nase noch etwas besser angepasst werden kann. Dies ist vor allem hilfreich, wenn man sie länger und beim Arbeiten trägt, da es einem das runter schauen erleichtert.












Wir verkaufen die Masken für 13.- bzw. 15.- (mit Draht) wobei die Hälfte davon an Ärzte ohne Grenzen gespendet wird. Bei Interesse bitte eine Nachricht (monika_notz@hotmail.com) an mich mit dem Vermerk der favorisierten Art und Stoffkombi (ev. 1-2 Alternativen angeben, falls das gewünschte Modell schon ausverkauft ist, denn die meisten der Stoffe sind aufgebraucht).

Schnittmuster: Community-Maske von Nähfrosch

24.03.20

Stayathome-Pulli

Hallo zusammen

Über eine Woche haben wir zu viert zu Hause (ich mit meinen beiden kleinen und dem grossen Jungen) schon überstanden ohne grössere Krisen. Ich bleibe im Moment noch positiv.
Ich hoffe, ihr auch!
 
Meine Schwester hatte heute Geburtstag, was natürlich mässig lustig ist unter diesen Bedingungen... wir waren kurz auf einen Besuch auf Abstand bei ihr im Garten, und dabei habe ich ihr mein Geschenk überbracht.
Am Sonntagabend kam mir plötzlich die Idee, ihr einen Kuschel-Pullover für zu Hause zu nähen. Meinen kuschligen Winterpulli hatte ich in der letzten Zeit so viel an, und er gibt mir immer ein Gefühl von Geborgenheit. Deswegen ist ein ganz ähnliches Modell jetzt für sie entstanden.

 Stoffe hatte ich zum Glück noch etwas an Lager. Ein kuschliger Sweat mit gerauhter Innenseite und zwei verschiedene Jerseystoffe.
 Schnitt wieder frei aus dem Kopf, aber sowieso oversize... kuschlig halt.

 Die Buschstaben habe ich mit Vlies aufgebügelt und dann extra ungenau jeweils zweimal umrundet mit einen Geradstich.
 Hinten drauf kam noch ein Haus zusammen mit dem Label.
 Auch die Verstärkung der Kordellöcher ist dem Thema Haus angepasst. Die Kordeln musste ich aus Mangel an Kordel selber nähen.


 Ich hoffe, auch meine Schwester findet ab und an etwas Geborgenheit in diesem Pullover. Aktuell ist es bei uns sehr kalt und deswegen passt er super.
Mal schauen, was diese Stayathome-Zeit noch für Werke an den Tag bringt. Stoff ist  noch ein wenig vorhanden....

20.02.20

Es muss nicht immer Stoff sein - Fasnachtskostüm aus Zeitungspapier

Sowas passiert, wenn man am Tag vor Fasnachtsbeginn entscheidet, dass man doch noch ein neues Kleid machen will, aber natürlich so kurzfristig keinen Stoff zur Hand hat. Und natürlich auch weiss, dass das Wetter trocken bleibt😀.
So habe ich dann entschieden ein Kleid aus Zeitungspapier zu machen.
Nach ein bisschen Inspiration aus dem www ging es los.



Der Rock war sehr schnell gemacht aus gerolltem Papier in verschiedenen Längen, die ich dann mit Postitch an einem breiten Gummiband befestigt habe


Die Verzierung aus Rosen am Oberteil hat etwas länger gedauert. Ich habe sie aus einem Streifen schwarzem Tüll gefertigt, auf den die Rosen aufenäht wurden. Diesen Streifen habe ich dann mit wenigen Stichen an meinem schwarzen Mantel moniert. Ausserdem gibt es Rosen hinten am Rock, auf dem Ärmel und an den Stiefeln.

Für die Perücke habe ich eine "Kappe" genäht und dann die Zeitungsstreifen draufngenäht. Ich hab viel zu viel davon drauf gemacht, musste einen Grossteil wieder rausschneiden am Schluss. 
Danach habe ich dem ganzen eine Frisur verpasst und noch mit Rosen verziert. Die leichten Wellen habe ich mit meinem Haar-Glätteisen hinbekommen.


Heute in Stans am Umzug fanden wir dann noch die perfekte Kulisse für die Fotos... das Geländer und die Mauer passen super. Danke Paula für die Fotos.
Damit geht's jetzt zu "Du für dich am Donnerstag"

Ich wünsche euch allen eine tolle Fasnacht!
Noch ein paar coole Bilder von den Jungs im Fasnachtszauber.





06.01.20

Happy New Year - Silvesterdeko

Dieses Jahr hab ich mir wirklich Mühe gegeben mit der Dekoration unserer Silvester-Tafel. Gekauft habe ich goldene Luftschlangen und Sterne in Silber, Gold und Schwarz. Alles andere habe ich dann angepasst. 
Auf dem Schild der Neuahrswunsch
Auf dem Tisch ein Stück Spitzenstoff, das ich in meinem Fundus entdeckt habe.
Die "Serviettenringe"
In der Vase ein Stück Tüll ebenfalls aus dem Stofflager

 Auf der Suche nach einer lustigen Idee für einen Neujahrswunsch freilassen, bin ich auf diese Anleitung für Knalltüten gestossen. Leider haben die Tüten, die ich noch hatte, nicht so schön geknallt. Aber auf die Schnelle waren nur diese da. Nächstes Mal mit Probelauf,
Und wie bereits letztes Jahr habe ich Glückskekse mit lustigen Sprüchen drin gebacken. Einen Teil davon habe ich verpackt mit einem Sprutzler verschenkt. Der Rest war für uns. (Rezept)
 Noch ein paar Bilder vom Abend mit Kerzenlicht.

 Happy 2020 das wünsch ich euch. Ich freu mich extrem an dieser runden Zahl.

27.12.19

Geschenke aus der Küche

 Für unsere Freunde und Bekannte gab es dieses  Jahr allerlei feines aus der Küche. Ganz rechts im Bild Gläschen mit Mandarinen-Gewürz-Gelee, die hab ich vegessen separat zu fotografieren.
 Im Sommer schon wurden einige Zucchetti aus dem Garten süss-sauer eingekocht und mussten nun nur noch aus dem Keller geholt werden.
 Dann hab ich Chai-Tee-Sirup nach diesem Rezept gemacht einfach ohne Nelken, da ich keine da hatte und sie auch nicht so mag. Geht gut ohne. Dafür hab ich den Ingwer noch vor dem Schwarztee ins Wasser gegeben und etwa ein halbe Stunde ziehen lassen. Der Sirup schmeckt echt lecker.
 Und aus einem Buch von der Bibliothek habe ich mir die Idee für die Schneemannsuppe abgeguckt. Weil ich letztes Jahr zwei ganze Packungen Kakao bekommen hatte und diese irgendwann nächstes Jahr ablaufen, kam mir die Idee grad recht. Die Schneemannsuppe gab's für alle Kinder im Bekanntenkreis.
Zum Schluss noch die Weihnachtskarte von uns. Sie soll für euch auch gelten. Seid allerseits lieb gegrüsst.

26.12.19

Weihnachtsgeschenke für Gotti und Co.

 Mit den Kindern wollte ich dieses Jahr etwas nähen und bedrucken. Schnell kam die Idee für Brotsäcke und Küchentücher.
 Auf der Suche nach einer einfachen aber schönen Stempel-Technik bin ich im  Netz auf diese Idee gestossen.
 Ein Stempel aus Stangensellerie, der eine perfekte Rose bildet.



 Wir haben jeweils einen Streifen abgeklebt, bestempelt und dazu noch ein paar einzelne in der Ecke. Das macht einen schönen Effekt. Zusätzlich noch den Schriftzug aus einer Transparentfolie ausgeschnitten und fertig war die Schriftvorlage.

 Für die Göttis haben wir anstelle der Stangensellerie-Rose eine Zitrone genommen. Auch das ist toll geworden.
Morgen zeig ich euch noch die Geschenke aus der Küche für Freunde und Bekannte