22.02.18

RUMS mit Longpulli und Leggins

Endlich wieder mal bei RUMS. Dieses Projekt war eigentlich schon im Herbst geplant, aber es hat jetzt doch noch ein wenig gedauert... Ganz im Sinne von ''was lange währt, wird endlich gut'' hier mein Longpulli.


 Als ich damals den Pulli für Ben genäht habe, wusste ich gleich, dass ich auch etwas aus diesem dunkelblau melierten Stoff haben will. Er ergänzt sich einfach zu gut mit unseren roten Haaren. Auch die Kombination mit dem senfgelb hat mir damals schon gut gefallen.


 Ich habe wieder gänzlich ohne Schnittmuster genäht. Das Oberteil hat Fledermausärmel mit langen Bündchen und unten ist es einfach ein breites Band, innen mit dem gelben Stoff gefüttert.

 Auch bei der Hose habe ich einfach eine Leggins aus dem Kleiderschrank auf den Stoff gelegt und nachgezeichnet. Zuerst war sie viel zu eng, weil der Stoff nicht ganz so elastisch war wie beim Muster. Aus der Not wurde aber eine Tugend, denn ich finde den eingesetzten Streifen auf der Seite, den ich noch etwas dekoriert habe, nun eigentlich super. Und wenn ich wieder mal eine Leggins nähe, werde ich sie sicher auch so machen.

 Das ganze ist superbequem, fast wie ein Hausanzug.


20.02.18

Roboter-Pulli

Weil Ben so viel Freude an seinem Lastwagen-Pulli hatte und fast nur noch diesen tragen wollte, habe ich nun noch einen in der Art gemacht. Die Farbkombi von den grün-melierten und dunkelblau-melierten Stoff habe ich ja schon mal verwendet bei dem Geschenk-Pulli hier.

 Auf der Suche nach einem anderen jungstauglichen Motiv bei dem sich die Streifentechnik anwenden lässt, bin ich auf den Roboter gekommen. Zuerst wollte ich die einzelnen Elemente mit Stoffstreifen ''zusammen machen'', doch dann hat mir die Idee mit den Nieten als ''Schrauben'' besser gefallen.



Was soll ich sagen, Ben hat einen neuen Lieblingspulli, und ich darf mich nun an dem Anblick erfreuen. 

11.02.18

Fasnacht 2018-Chäferfäscht

Letztes Jahr an der Fasnacht hatte ich mir fest vorgenommen, für dieses Jahr neue Kleider für mich und die Jungs zu nähen. Etwas aufwändiger sollten sie sein und aus speziellen Stoffen gemacht. Lange habe ich hin und her überlegt, schliesslich kam ich auf die Idee, verschiedene Insekten zu machen. Die Jungs waren einverstanden und so ging es dann los. Wie immer war ich eher spät dran mit der Idee und Umsetzung, aber ich brauch das auch irgendwie. Ich kann nicht schon Monate im Voraus beginnen, das bin nicht ich.

Geplant waren drei Kleider: Ein Käfer für Tristan, eine Heuschrecke für Ben und ein Schmetterling für mich. Alle Kleider haben den einen Stoff bzw. eine Folie die in verschiedenen Farben schimmert gemeinsam. Beim Käfer wurde dann mit blau, bei der Heuschrecke mit grün und beim Schmetterling mit petrol-Türkis kombiniert. Zum Schluss habe ich dann noch ein Schmetterling mehr gemacht, weil meine Mutter auch mitmachen wollte und ich noch diese fertigen Flügel hatte und genügend Stoff in grün.
Für Ben habe ich ein Heuschreckenkostüm genäht, weil er so gerne grün hat und mit seiner lebhaften Art auch ein bisschen an einen ''Gümper'' erinnert.

 Für Tristan gab es einen blauen Käfer. Er sagte von Angang an, er möchte ein Käfer sein.
 Und für mich schliesslich einen Schmetterling in meinen Lieblingsfarben.
Die Flügel vom zweiten Schmetterling wollte ich erst als Unterbau für meine benutzen, habe mich dann aber für eine andere Variante entschieden und so waren diese noch zu haben. Ich habe sie noch etwas gepimpt mit dem Folienstoff, damit es zum Rest passt.
 Und so zogen wir dann am Donnerstag los an den Umzug nach Stans. Joana (die Tochter unserer Mieter) hat sich im letzten Moment entschieden, auch als Käfer zu kommen. Für sie hatten wir noch Käfer-Flügel von einem älteren Kostüm, und ich hab ihr dazu noch schnell einen Rock genäht.

Die Kleider sind alle so gemacht, dass man sie ob gross oder klein, über Jacken oder ohne tragen kann. Sie bestehen aus einem Vorder- und einem Rückenteil, die man auf der Seite mit Bändern zusammenbinden kann. Am Freitag Abend war Mami mit meinem Kleid auf einem Tangoball und hat doch damit tatsächlich den ersten Preis gewonnen. Das hat mich sehr gefreut...
Hier noch ein paar Bilder von unterwegs.





Als Ben versuchte, ein paar Konfetti vom Boden zu recyceln, ergab sich diese Gelegenheit für ein super Heugümper-Bild, weil die Beine so schön auf dem Boden aufstanden.
Morgen geht es dann noch nach Luzern an die Fasnacht. Ich freu mich rüüüdig drauf!

17.01.18

Ein Pulli mit Sternenstoff

Das war gewünscht und der Stoff schon lange in meinem Fundus. Nun wurde er vernäht zu einem Pulli mit Fledermausärmeln.


 Auf der Brust habe ich noch wieder einen Stern in Streifen genäht und geschnitten.
 Der Kragen ist wieder ein hoher, so dass es für den Winter passt.

Sie hat sich sehr gefreut und wollte ihn am Montag unbedingt für den ersten Schultag im neuen Jahr tragen.

15.01.18

Babygeschenke Teil 2

Dieses Babygeschenk ist arg im Verzug, ist der gute Junge schliesslich schon gut eineinhalb Jahre alt...
Aber was lange währt wird endlich gut.
Seine Mutter hatte mir ein Kompliment für Bens Lastwagenpulli gemacht, und damit war dann klar, was ich für ihn nähen wollte.
Die beiden Farben harmonieren sehr schön miteinander und dieser melierte Jersey hat eine sehr angenehme Qualität.

Der Pulli ist sicher noch einiges zu gross, aber bekanntlich wachsen sie ja und je älter, desto länger stimmt er dann in der Grösse.

09.01.18

Babygeschenke Teil 1

Schon länger warteten einige Bekannte auf meine Babygeschenke. Im neuen Jahr habe ich mich endlich daran gemacht, diese zu nähen.
Für ein süsses kleines Fräulein aus Bern gab es dieses Pyschi aus den Stoffresten von meinem Pyschi.

Ein nicht minder süsses Fräulein darf dann im Sommer mit diesem Jerseykleidchen spazieren gehen. Da ihr Vater eine Zeit in der Dominikanischen Republik gelebt hat, fand ich dieses blümlig-wellige Muster irgendwie passend. Ich hoffe, den Beschenkten gefällt's auch.