19.05.18

Sterne-Feuerwehr-Pulli

 Dieser Pulli wird zwar von Ben auf dem Foto probehalber getragen, ist aber eine Auftragsarbeit. Gewünscht war ein Pulli für einen Jungen. Bei der Frage nach einem Motiv war dann Feuerwehr das gewünschte Thema. Da ich immer gerne zwei Stoffe kombiniere, aber diesmal kein passender Unistoff vorhanden war, habe ich mit dem wunderschönen Sterne-Stoff kombiniert.


Auf die Brust kam wieder mal ein Stern in der geliebten Streifentechnik, was diesmal besonders einfach ging, weil der Stoff schon Streifen hatte.
Der Pulli hat einen hohen Kragen mit Fake-Tunnelzug (die Kordeln sind kurz hinter dem  Ausgang angenäht). 

Ich hoffe, der Pulli kommt beim Beschenkten gut an...
Ich verlinke ihn bei der linkparty ''made for boys'' von sewing Elch.

10.05.18

Pilates-Outfit


Nach einer längeren Pause habe ich im neuen Jahr wieder mit Pilates-Stunden angefangen. Schon länger geplant war deshalb ein Pilates-Outfit aus Baumwoll-Jersey. Ich kann all diese tolle Sportswear einfach nicht tragen mit dem vielen Polyester und was weiss ich drin. Ich mag das nicht auf meiner Haut. Da ich auch nie stark schwitze, komme ich mit Baumwolle bestens zurecht.
Wie gesagt, lange geplant, nun endlich fertig.

 Die Leggins habe ich ähnlich wie bei diesen hier, anhand einer meiner Leggins zugeschnitten und genäht. Das weite Oberteil für drüber habe ich auch so ungefähr anhand eines weiten Pulli nachgezeichnet.
Für das Trägershirt habe ich mich an das Schnittmuster vom klassischen Oberteil aus dem Buch ''näh dir dein Kleid'' gehalten. Einfach halt noch mit dem Seitenstreifen.
 Das Outfit habe ich bereits für zwei Lektionen getragen und es passt wunderbar und fühlt sich gut an.
Damit geht es jetzt zu RUMS

19.04.18

Softshell Jacke jERIKA

 Ja ja, hier war es wieder etwas ruhig... aber in der Zwischenzeit ist diese Softshell-Jacke nach dem Schnittmuster jERIKA von Prülla entstanden. Den Stoff habe ich mir letztes Jahr gekauft, als ich auch für Tristan eine Jacke gemacht habe.
Ausgeführt wurde sie dann zum ersten Mal in den Europapark, wo ich letzte Woche mit meiner Familie meinen runden Geburtstag gefeiert habe. Hier bot sich dann auch die Gelegenheit für ein paar Fotos im schönen Holland.

 Ich habe nach längerem wieder einmal nach Schnittmuster genäht. Das ging eigentlich nicht so schlecht, aber ich musste dann doch einige Anpassungen vornehmen, da ich mit meinen 1.58 ganze 20cm unter dem Mass der Schnittmusterherstellerin liege. Ich habe wohlweislich zuerst ein Probestück aus Sweat genäht, das mir künftig als Morgenmantel dienen wird. Da habe ich gleich gemerkt, das ich einiges ändern muss. Als erstes habe ich den Schnitt an der Taille um 6cm verkürzt, doch auch in der Breite habe ich vor allem im unteren hinteren Bereich viel weggenommen, es war mir nach Schnittmuster viel zu stark ausgestellt. Schliesslich habe ich hinten in der Länge noch etwas gekürzt, bis es mir dann halt gepasst hat.
 Als optische Aufhübscher habe ich aus Kunstleder analog zum Stoffmuster Dreiecke aufgenäht.
Die Tasche habe ich auch etwas angeändert, da mir die runde Form nicht zum Triangel-Muster gepasst hat.
 An der Kapuze habe ich vorne noch ein kleines ''Dächli'' ergänzt.
 Worauf ich wirklich stolz bin, ist die Tatsache, dass ich beim Zuschneiden immer daran gedacht habe, dass die Teile dann zusammenpassen müssen an der Naht, das ist mir ziemlich gut gelungen auch vorne beim Reissverschluss.
Hinten geht es mit dem Muster leider nicht ganz auf, dürfte symmetrischer sein, aber es war nicht ganz einfach aus dem einen Meter Stoff alle Teile hin zu kriegen.


Damit die Nähte so schön gleichmässig abgesteppt sind, habe ich zum ersten Mal dieses Füsschen benutzt, nachdem ich es bei einer Bloggerin gesehen hatte. Das geht super! Ich war auch wieder total begeistert von der Art und Weise, wie sich dieser Stoff nähen lässt. Das macht einfach Freude.
 Ich bin sicher, diese jERIKA wird mir noch ganz viel Freude machen.

Das hier verlinke ich bei RUMS und bei den Designbeispielen von Prülla

19.03.18

Dinosaurier-Pyjama

 Mein Grosser wächst im Moment aus allem raus. So auch aus seinen Pyschis. Deshalb war schon länger ein neues geplant. Dieser Dinosaurier-Stoff aus der Pb-Manufaktur gegenüber hat es mir sofort angetan. Ein Kombi-Stoff war auch schnell gefunden. Und kurz darauf war es auch schon fertig und ''am Mann''.
 Oberteil und Hosen ziert jeweils ein Dino, der um die Seite herum geht.



Tragefotos gibt es leider keine. Zum einen ist es noch etwas gross und sitzt noch nicht richtig (was aber nicht heisst, dass es nicht getragen wird) und zum anderen ist das Posen für Fotos grad nicht so angesagt... aber macht ja nichts, ihr habt sicher alle ein gutes Vorstellungsvermögen ;-)
Ich wünsche euch eine schöne Woche!

22.02.18

RUMS mit Longpulli und Leggins

Endlich wieder mal bei RUMS. Dieses Projekt war eigentlich schon im Herbst geplant, aber es hat jetzt doch noch ein wenig gedauert... Ganz im Sinne von ''was lange währt, wird endlich gut'' hier mein Longpulli.


 Als ich damals den Pulli für Ben genäht habe, wusste ich gleich, dass ich auch etwas aus diesem dunkelblau melierten Stoff haben will. Er ergänzt sich einfach zu gut mit unseren roten Haaren. Auch die Kombination mit dem senfgelb hat mir damals schon gut gefallen.


 Ich habe wieder gänzlich ohne Schnittmuster genäht. Das Oberteil hat Fledermausärmel mit langen Bündchen und unten ist es einfach ein breites Band, innen mit dem gelben Stoff gefüttert.

 Auch bei der Hose habe ich einfach eine Leggins aus dem Kleiderschrank auf den Stoff gelegt und nachgezeichnet. Zuerst war sie viel zu eng, weil der Stoff nicht ganz so elastisch war wie beim Muster. Aus der Not wurde aber eine Tugend, denn ich finde den eingesetzten Streifen auf der Seite, den ich noch etwas dekoriert habe, nun eigentlich super. Und wenn ich wieder mal eine Leggins nähe, werde ich sie sicher auch so machen.

 Das ganze ist superbequem, fast wie ein Hausanzug.


20.02.18

Roboter-Pulli

Weil Ben so viel Freude an seinem Lastwagen-Pulli hatte und fast nur noch diesen tragen wollte, habe ich nun noch einen in der Art gemacht. Die Farbkombi von den grün-melierten und dunkelblau-melierten Stoff habe ich ja schon mal verwendet bei dem Geschenk-Pulli hier.

 Auf der Suche nach einem anderen jungstauglichen Motiv bei dem sich die Streifentechnik anwenden lässt, bin ich auf den Roboter gekommen. Zuerst wollte ich die einzelnen Elemente mit Stoffstreifen ''zusammen machen'', doch dann hat mir die Idee mit den Nieten als ''Schrauben'' besser gefallen.



Was soll ich sagen, Ben hat einen neuen Lieblingspulli, und ich darf mich nun an dem Anblick erfreuen.