18.10.18

Alp-Jäckchen

 Wieder mal so ein Projekt aus der Reihe: was lange währt, wird endlich gut...
 Den Stoff für diese Jacke habe ich schon vor einem Jahr gekauft und zum Teil schon angefangen mit zuschneiden. Doch irgendwie wurde es dann schnell Winter und vergessen war die Übergangs-Freizeitjacke.

 Vor den Ferien habe ich mich dann wieder dran gesetzt. Diesmal mit dem Schnittmuster Jerika von Pruella (wie schon bei der Softshell-Jacke). Habe aber noch einige Sachen abgeändert, wie zum Beispiel die Einnäher am Rückenteil. 
 Ich habe ganz bewusst auf eine Kapuze verzichtet, damit ich sie auch mal unter eine Jacke anziehen kann.
 Wie bei der Softshell-Jacke habe ich auch bei dieser wieder ein paar Dreiecke als Anlehnung an die Berge appliziert.

 Die Jacke ist super bequem und genau richtig für diese goldenen Tage. 
Mit dieser Jacke geht es endlich wieder mal zu Nähfroschs ''Du für dich am Donnerstag''.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

huhu,

dafür ist es aber auch wunderschön geworden;
und dann die vielen kleinen details, ich beneide dich
für dein geschick, deinen geschmack und deine geduld!

vlg
iris

Marlies hat gesagt…

ja Himmelhergott nochmal. Bist du Schneiderin? Die Jacke ist perfekt und der Sitz. wahnsinnn gratuliere zu dieser grossartigen Näherei. grüsse Marlies