08.07.13

Schal für mich und ein leckeres Mitbringsel

Letzte Woche, bei übel trübem Wetter, habe ich meinen neuen Schal ausgeführt und fotografiert.
Mein komisches Gesicht lag sicher einerseits am Wetter, andrerseits aber am sich selber fotografieren, einhändig...
 (Ich hätte den Kopf auch abschneiden oder überdecken können, habe aber grad wieder einmal einen Eintrag gegen kopfloses Bloggen gelesen, deshalb bleibt der jetzt drauf. Ihr sollt ja eh auf den Schal schauen, um den geht's ja hier schliesslich)
 Am Samstag waren wir auf einem ungezwungenen Hochzeitsfest eingeladen. Das Paar war einfach drei Tage in einer Jugendherberge und man konnte vorbeischauen, wann man Lust hatte. Wir waren am Nachmittag zum Kuchen da. Da sie sich einen Beitrag an's Buffet gewünscht hatten, ich aber vergessen habe, was anzumelden, wollte ich nur etwas Kleines bringen. Und so sind dann diese Erdbeerstangen(mit der feinen Konfi vom letzten Post) auf die Schnelle gebacken worden.
Einfach eine Masse von Jogurth, gemahlenen Mandeln, Zucker und Erdbeerkonfi auf die Hälfte eines rechteckig ausgewallten Blätterteig gegeben. Dann die andere Hälfte draufgelegt, in Streifen geschnitten, mit Mandelstiften bestreut und gebacken (ca. 30 min bei 160° Umluft). Noch warm mit etwas Puderzuckerglasur bestrichen und fertig. Echt lecker! 



Kommentare:

erna-riccarda hat gesagt…

Also - mir gefallen Kopf und Schal :-) Fotos von mir selbst mache ich auch keine mehr, denn im Gegensatz zu Dir sehe ich immer entsetzlich angestrengt und böse aus.
Dein Gebäck klingt nachahmenswert, eine gute Idee, und hat den Hochzeitern sicherlich gemundet :-)
Liebe Grüße, Erna

Paulas Haus hat gesagt…

Chli wiä di alt Fasnacht chum ich da mit meym Kommentar, aber ha schon lang wellä sägä, dä Schal isch super schön und deys Mitbringsel gsehd nid nur fein, sondern sehr sehr schön us.
liebi Griäss Paula